Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2013

Veranstaltungsnr.: 40643 (Hauptseminar B.A.)

Niederländischer Manierismus

Zeit:
Mi. 10-12
Raum/Ort:
GA 6/62
Beginn:
17.04.2013
Workload:
60h oder 270h
Kreditpunkte:
2 oder 9 CP

Inhalte:
Mit dem Schwerpunkt auf der Malerei und Graphik des 16. und des frühen 17. Jahrhunderts soll das Phänomen Manierismus in den Niederlanden vor der Folie aktueller Manierismusdiskussionen konturiert werden.
Dabei werden Fragen des visuellen Transfers (Italien-Niederlande), der Bedeutung der Kategorie des Stils und der europäischen Dimension des Phänomens eine Rolle spielen.

Literatur:
WEISSERT, CAECILIE: Die kunstreichste Kunst der Künste. Niederländische Malerei im 16. Jahrhundert, München 2011.
PHILIPP, MICHAEL (Hg.): Sturz in die Welt. Die Kunst des Manierismus in Europa (Kat. Ausst. Bucerius-Kunst-Forum Hamburg 2008/09), München 2008, bes. S. 12-25 und S. 26-35.
GREBER, ERIKA (Hg.): Manier, Manieren, Manierismen, Tübingen 2003.
Div. Verf., s.v. Manierismus, in: Historisches Wörterbuch der Rhetorik, Bd. 5, hg. v. Gert Ueding, Tübingen 2001, Sp. 872-963.
BREDEKAMP, HORST: Der Manierismus. Zur Problematik einer kunsthistorischen Erfindung, in: Manier und Manierismus, hg. v. Wolfgang Braungart, Tübingen 2000, S. 109-129.
ARASSE, DANIEL/TÖNNESMANN, ANDREAS: Der europäische Manierismus. 1520-1610, München 1997.
LOCHER, HUBERT: Stil, in: Metzler Lexikon Kunstwissenschaft. Ideen, Methoden, Begriffe, hg. v. Ulrich Pfisterer, Stuttgart/Weimar 2011, 2. erw. u. akt. Aufl., S. 414-419.

Scheinerwerb:
Die Referatthemen werden im März am Schwarzen Brett ausgehängt. Nur (!) die Themen der ersten drei Sitzungen können dann vorab belegt werden, die übrigen werden in der ersten Sitzung verteilt.

Großer Leistungsschein: Regelmäßige mündliche Mitarbeit, Referat und Hausarbeit (15-20 Seiten).
Kleiner Leistungsschein: Regelmäßige mündliche Mitarbeit, Referat mit ca. dreiseitiger schriftlicher Ausarbeitung.

Bitte beachten Sie: um ein gleichbleibendes Niveau in der Seminardiskussion zu erzielen, ist der Anspruch an alle Referate (ob großer oder kleiner Schein) identisch.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 1. März (ab 12 Uhr) bis zum 30. April (bis 18 Uhr) über VSPL. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. TeilnehmerInnen, die häufiger als zweimal unentschuldigt fehlen, werden am Ende des Semesters automatisch gelöscht. Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In VSPL erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.