Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2013

Veranstaltungsnr.: 40626 (Grundseminar)

Der Zentralbau im Mittelalter

Zeit:
Di. 12-14
Raum/Ort:
GA 6/62
Beginn:
16.04.2013
Workload:
60h oder 180h
Kreditpunkte:
2 oder 6 CP

Inhalte:
Mittelalterliche Zentralbauten sowie zentralisierende Räume lassen sich in einer reichen Formenvielfalt aufzählen. Bauherren und Baumeister der Vorromanik bis Gotik konnten dabei auf eine illustre Reihe römischer, frühchristlicher und byzantinischer Zentralbauten zurückblicken. Inwieweit eine unmittelbare Auseinandersetzung mit jenen Bauten und vermeintlichen Nachfolgern über welche Rezeptionswege stattgefunden hat, bleibt hingegen im Einzelfall strittig bis spekulativ. Ebenso ist zu diskutieren, welche Gründe für die Wahl des Bautypus ausschlaggebend waren. In der Forschung stehen sich Positionen gegenüber, die entweder stilistisch-typologische Entwicklungen und Zusammenhänge oder funktional-ikonologische Begründungen als Ursache der Formwahl in den Vordergrund stellen. Das Seminar will anhand von bedeutenden Zentralbauten genannte Kontroversen nachvollziehen. Grundlegende Forschungspositionen werden in Blackboard als Lektüre zur Verfügung gestellt. Das Kennwort wird auf Anfrage und bei Anmeldung in VSPL übermittelt.

Kleiner Leistungsnachweis: 15minütige mündliche Thesen-Prüfung am Ende des Semesters oder 20-30minütiges Referat. Eine Referatsliste hängt ab dem 25. März an meiner Bürotür aus, in der Sie sich verbindlich für Themen eintragen können.
Die ReferentInnen müssen die Inhalte ihres Vortrages mindestens eine Woche vor der jeweiligen Sitzung in meiner Sprechstunde kurz darlegen.

Großer Leistungsnachweis: Siehe kleiner Leistungsnachweis und 10-12seitige Seminararbeit.


Einführende Literatur:
Untermann, Matthias: Der Zentralbau im Mittelalter. Form, Funktion, Verbreitung, Darmstadt 1989.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 1. März (ab 12 Uhr) bis zum 30. April (bis 18 Uhr) über VSPL. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. TeilnehmerInnen, die häufiger als zweimal unentschuldigt fehlen, werden am Ende des Semesters automatisch gelöscht. Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In VSPL erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.