Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2013

Veranstaltungsnr.: 40616 (Übung (Lektürekurs))

Niederländische Kunsttheorie des 17. Jahrhunderts

Zeit:
Do. 10-12
Raum/Ort:
GA 6/62
Beginn:
11.04.2013
Workload:
150h
Kreditpunkte:
5 CP

Inhalte:
Anhand von Auszügen aus Texten verschiedener Gattungen soll der Umgang mit kunsttheoretischen und kunsthistoriographischen Schriften eingeübt werden. Besonders fokussiert werden dabei Karel van Mander, Franciscus Junius, Philips Angel, Samuel van Hoogstraten, Gerard de Lairesse und Arnold Houbraken.
Das Augenmerk wird auf gattungsspezifischen Schreibkonventionen liegen; außerdem werden Begrifflichkeiten und Wertvorstellungen der Zeit über die Bildkünste erarbeitet.

Literatur:
Die Primärliteratur wird in Form von Scans zur Verfügung gestellt.

POCHAT, GÖTZ (Hg.): Geschichte der Ästhetik und Kunsttheorie. Von der Antike bis zum 19. Jahrhundert, Köln 1986.
VÖHRINGER, CHRISTIAN (Hg.): Kunstliteratur der Neuzeit. Eine kommentierte Anthologie (Quellen zur Theorie und Geschichte der Kunstgeschichte, 2), Darmstadt 2010.
STECHOW, WOLFGANG: Northern Renaissance Art. 1400-1600. Sources and Documents, New Jersey 1966.

Scheinerwerb:.
Großer Leistungsschein: Regelmäßige Lektüre der Texte und mündliche Mitarbeit, Kurzreferat (Themen werden in der ersten Sitzung vergeben) sowie eine Hausarbeit (10-15 Seiten).
Kenntnisse der niederländischen Sprache sind erwünscht, aber nicht unabdingbar.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Max. 25 Teilnehmer!

Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 1. März (ab 12 Uhr) bis zum 10. April (bis 12 Uhr) über VSPL. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. TeilnehmerInnen, die häufiger als zweimal unentschuldigt fehlen, werden am Ende des Semesters automatisch gelöscht. Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In VSPL erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.