Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2012

Veranstaltungsnr.: 40633 (Grundseminar)

Raumausstattungen des Rokoko

Zeit:
Di. 10-12h
Raum/Ort:
GABF 04/711
Beginn:
17.04.2012
Workload:
60h oder 180h
Kreditpunkte:
2 oder 6 CP

Inhalte:
Als Gesamtkunstwerk von der architektonischen Anlage bis ins kleinste Detail der Möblierung bildet die Raumkunst des Rokoko ein ganz besonderes Fest der Sinne. Ihre volle Entfaltung erlebte sie vornehmlich in der höfischen Kunst, in den prächtigen Schlossanlagen der Mitte des 18. Jahrhunderts. Nach einem Gesamtentwurf des leitenden Architekten wurden alle Einzelheiten der Raumgestaltung in der Formenwelt der Rocaille einander zugeordnet: von der architektonischen Raumgestaltung, der Dekoration mit Stuck, textilen Wandbespannungen oder Vertäfelungen bis zu den prachtvollen Bodenbelägen in Stein oder Holz und bis zur Ausstattung mit Möbeln, Porzellan und Tapisserien. Als Antwort auf den verfeinerten Lebensstil formten sich bis zum Rokoko verschiedene besondere Raumtypen aus, neben Vestibül, Gartensaal und Festsaal auch der Spiegelsaal und das Porzellankabinett.
Eine umfassende Betrachtung dieser Kunstform im Seminar wird vom Ornament über die Entwürfe und Vorlagen bis zu den verschiedenen Gestaltungsthemen und Raumformen das gesamte Spektrum der Kunstthemen des Rokoko und ihrer Verflechtungen behandeln und auch der Frage nach ihren Auftraggebern, Handwerkern und dem Schaffensprozess nachgehen.
Eine Tagesexkursion in die Rokoko-Schlossanlagen des Kölner Erzbischofs und Kurfürsten Clemens August in Brühl bei Bonn am Montag, den 16.7.12, soll die Einsichten in diese Raumschöpfungen erlebbar machen.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 1. März (ab 12 Uhr) bis zum 30. April (bis 18 Uhr) über VSPL. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. Teilnehmer, die häufiger als zweimal unentschuldigt fehlen, werden am Ende des Semesters automatisch gelöscht. Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In VSPL erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.