Vorlesungsverzeichnis Sommersemester 2012

Veranstaltungsnr.: 40630 (Grundseminar)

Kunst der Reformationszeit

Zeit:
Mo. 12-14h
Raum/Ort:
GA 6/62 Sammlungsraum
Beginn:
16.04.2012
Workload:
60h oder 180h
Kreditpunkte:
2 oder 6 CP

Inhalte:
Die Reformation zählt zu den wohl einschneidendsten Ereignissen in der Geschichte des Christentums. Dass davon auch die Kunst, die doch durch das gesamte Mittelalter hindurch maßgeblich eine christlich geprägt war, nicht unbeeinflusst geblieben ist, liegt auf der Hand. Was das im Einzelnen für die Kunst bedeutet, soll das Seminar zeigen. Wir werden uns die Frage stellen, welchen Einfluss und und welche Auswirkungen die neuen Lehren der Reformatoren auf das künstlerische Schaffen haben und welche Effekte auf der katholischer Seite im Rahmen der so genannten Gegenreformation festzustellen sind, nicht zuletzt aber auch, welche Kontinuitäten aus dem Mittelalter in das 16. Jahrhundert hinüber reichen.

Literatur:
Wohlfeil, Rainer: Einführung in die Geschichte der deutschen Reformation, München 1982. Burkhardt, Johannes: Das Reformationsjahrhundert. Deutsche Geschichte zwischen Medienrevolution und Institutionenbildung 1517-1617, Stuttgart 2002. Schnitzler, Norbert: Ikonoklasmus – Bildersturm. Theologischer Bilderstreit und ikonoklastisches Handeln während des 15. und 16. Jahrhunderts, München 1996. Hofmann Werner (Hrsg.): Luther und die Folgen für die Kunst. Ausst.-Kat. Hamburger Kunsthalle, 1984. München 1983.
Voraussetzungen für die Vergabe von Kreditpunkten:
Die An- und Abmeldung zu der Veranstaltung erfolgt vom 1. März (ab 12 Uhr) bis zum 30. April (bis 18 Uhr) über VSPL. Danach sind Anmeldungen nicht mehr möglich. Teilnehmer, die häufiger als zweimal unentschuldigt fehlen, werden am Ende des Semesters automatisch gelöscht. Die Übernahme seminarischer Beiträge wie Referate oder mündl. Prüfungen sind als Studienleistung verbindlich. Sollten Sie einen Termin ohne triftigen Grund versäumen oder kurzfristig absagen, wird die Leistung mit „nicht ausreichend“ bewertet. In VSPL erfolgt der Eintrag „nicht bestanden“. Dies gilt auch für geleistete Beiträge, die nicht den Ansprüchen eines kleinen Leistungsnachweises genügen.