Pieter Boel, Vanitasallegorie, 1663, Kat.-Nr. 50

hochauflösende Abbildung
(1,29 MB | ca. 4 min @ 56 Kbps)

Die Vanitas - eigentlich mehr ein holländischer denn ein flämischer Themenschwerpunkt - ist auch in diesem Prunkstillleben enthalten, wenngleich nicht mehr ganz so offensichtlich. Der Totenschädel an der Spitze der pyramidal angeordneten Gegenstände, welche geistliche und weltliche Macht repräsentieren, deutet darauf hin.
Doch auch andere Dinge - etwa der Sarkophag, die Ruinenarchitektur und weitere "Vanitates", die uns heute nicht mehr so geläufig sind wie Tamburin und Laute, deren Töne rasch verklingen, Säbel, Harnisch und Malerpalette unterstreichen die allegorische Aussage des Bildes.

weiter