Dr. Jutta Voorhoeve

Raum:
GA 2/154
Telefon:
0234-32 24739
eMail:
jutta.voorhoeve@rub.de
Sprechstunde:
nach Vereinb. per e-mail

Forschungsschwerpunkte

Kunst und Literatur des 18. und 19. Jahrhunderts
Wissenschaftsgeschichte der Kunstgeschichte
Moderne und zeitgenössische Kunst
Zeichnung der Moderne und der Gegenwart

Vita

Studium der Kunstgeschichte, Germanistik und Philosophie in Bonn. 2002 -2005 Promotionsstipendium der DFG am Graduiertenkolleg »Repräsentation – Rhetorik – Wissen« an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt/ Oder. 2005 Promotion an der Ruhr-Universität Bochum im Fach Kunstgeschichte. 2007-2010 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Kunsthistorischen Institut in Florenz/ Max-Planck-Institut im Rahmen der Forschungsinitiative Wissen im Entwurf. Schreiben und Zeichnen als Verfahren der Forschung.

Veröffentlichungen

Buchpublikationen:
Romantisierte Kunstwissenschaft. Franz Sternbalds Wanderungen von Ludwig Tieck und die Emergenz moderner Bildlichkeit, München 2010.

Welten schaffen. Zeichnen und Schreiben als Verfahren der Konstruktion (Hg.), Reihe Wissen im Entwurf, Bd. 4, Zürich/Berlin (in Vorbereitung).

Das Bild ist der König. Repräsentation nach Louis Marin (Hg. zus. mit Vera Beyer, Anselm Haverkamp), München 2006.


Aufsätze/ Artikel:
Die Materialität des Analogen als Quelle und Ort der Forschung, in: Rundbrief Fotografie 17, 2010, 41-43.

Destabilisierende Perspektive – A Force for Good von Silke Schatz, in: Bild, Ding, Kunst. Aspekte einer Dreiecksbeziehung, hg. v. Gerhard Wolf, Berlin 2010 (in Vorbereitung).

Briefpapier als Handlungsraum bei Martin Kippenberger, in: Spuren erzeugen. Zeichnen und Schreiben als Verfahren der Selbstaufzeichnung, hg. v. Barbara Wittmann, Reihe Wissen im Entwurf, Bd. 2, Zürich/Berlin 2009, S. 169-194.

Unendliche Schleifen: A Portrait of the Artist as a weeping Narcissus von Olaf Nicolai, in: Tränen, hg. v. Beate Söntgen und Geraldine Spiekermann, München 2008, S. 249-261.

Gespensterkunst und Kunstgespenster, in: Latenz. Vierzig Annäherungen an einen Begriff, hg. v. Stefanie Dieckmann und Thomas Khurana, Berlin 2007, S. 114-118.

Ornamentale Sozialfiguren, in: Suse Weber. Werkkatalog, hg. v. Galerie Lehmann, Dresden 2006, S. 33-35.

Poetik der Kunstkritik oder die romantische Kunst-Rede, in: Transfer. Beiträge zur Kunstvermittlung, Nr. 4: Kunstkritik, hg. v. Schöppinger Forum für Kunstvermittlung, Schöppingen 2005, S. 53-67.

Modernismus Redesigned, in: V + W Privatbuch. Ein Buch über Vogt + Weizenegger, hg. v. Christian Wurster, Berlin 2005, S. 184-187.

Immer knapp daneben – Jens Wolf. Ausstellungsbegleitendes Beiheft der Stipendiaten 2003, Künstlerstätte Schloss Bleckede, Lüneburg 2004.

How I live and Why oder die Remantisierung des Alltags, in: Silke Schatz. Zeichnungen und Skulpturen von 2000 bis 2003. Katalog des Stipendiatenjahrgangs 2003 der Deutschen Akademie Rom Villa Massimo, Rom 2003, S. 10 – 15.

Fernblick in die Leere, in: Detlef Beer – Bilder. Kunstpreis der Stadt Bonn. Katalog zur Ausstellung im Kunstmuseum Bonn vom 11. 7. bis 11. 8. 2002, hg. v. Kunstmuseum Bonn, Bonn 2002, S. 24-25.

Natur wird gemacht, in: Albrecht Kunkel. GASAG-Kunstpreis 2001. In Zusammenarbeit mit der Hochschule der Künste Berlin. Katalog zur Ausstellung, hg. v. der Hochschule der Künste Berlin, Berlin 2001, S. 14-17.