Prof. Dr. Beate Söntgen

Lehrbeauftragte

Raum:
GA 2/155
Telefon:
0234-32 22647
eMail:
beate.soentgen@rub.de
Sprechstunde:
Keine Sprechstunde (Forschungsfreisemester)

Schwerpunkte

  • Kunst und Kunsttheorie des 18.-21. Jahrhunderts
  • Geschichte der Kunstgeschichte
  • Geschlechterforschung

Wissenschaftliche Leitung des Weiterbildenden Studiums Kunstkritik & Kuratorisches WissenProgrammleiterin: Dr. Dorothee Böhm

Forschungsprojekte

  • 1999-2003: Leitung (mit Hannes Böhringer) des studentischen Forschungsprojektes Wilhelm Worringer (gefördert durch die Gerda Henkel Stiftung).
  • 2005/06: Forschungsprojekt Darstellung des Inneren in der modernen Kunst (gefördert vom Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie, NRW)
  • Seit 2006 Mitglied des Netzwerkes Ornament im Rahmen des NFS-Forschungsverbundes eikones – Bildkritik an der Universität Basel (Leitung: Vera Beyer / Christian Spies).
  • Seit 2008 Mitglied der Kerngruppe des Exzellenz-Clusters Poetiken des Auftretens, Universität Konstanz, in Kooperation mit der University of Chicago (Juliane Vogel, David Levin, Christopher Wild).

In Vorbereitung:Verbundprojekt zur Kunstkritik. Buchprojekt: Interieur. Von der Zugänglichkeit des Bildes in Barock und Moderne

Vita

geb. 1963. Studium der Kunstgeschichte, Philosophie und Neueren Deutschen Literatur in Marburg und Berlin. Promotion 1996 an der FU Berlin mit einer Arbeit zu Wilhelm Leibls Realismus. Postdoc-Stipendiatin am Graduiertenkolleg „Repräsentation – Rhetorik – Wissen“ an der Europa-Universität Viadrina in Frankfurt an der Oder; anschließend Assistentin am Institut für Kunstgeschichte der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig. 2002-2003 Laurenz-Professorin für Gegenwartskunst an der Universität Basel. Seit 2003 Professorin für Kunstgeschichte an der Ruhr-Universität Bochum.
1996-2002 Freie Mitarbeit im Feuilleton der FAZ.
Mitwirkung an Ausstellungen, zuletzt „Matisse. Figur Farbe Raum“ (K20, Düsseldorf).
Seit 2001: Beirat der Zeitschrift Texte zur Kunst, seit 2004 Stiftungsrat der Sommerakademie im Zentrum Paul Klee, Bern; seit 2010: Vorstandsmitglied des Kunstvereins für die Rheinlande und Westfalen, Düsseldorf; seit 2011: Beirat der online-Zeitschrift „Rheinsprung 11“ des SNF-Projektes eikones, Universität Basel.
WS 2009/10: Flaubert-Gastprofessorin am Flaubert-Zentrum der LMU München.

Konzeption und Organisation von Tagungen

  • 1996: mit Petra Eggers und Anselm Haverkamp: Kaleidoskop der Differenzen. Medien - Kultur - Geschlecht an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt an der Oder (gefördert durch die DFG).
  • 1997: Geschlechtszeichen. Kunst und Feminismus im Rahmen des Graduiertenkollegs "Repräsentation - Rhetorik - Wissen" an der Europa-Universität Viadrina, Frankfurt an der Oder (gefördert durch die DFG).
  • 1999: mit Hannes Böhringer: Die Kunstgeschichte Wilhelm Worringers, HBK Braunschweig (gefördert durch die Fritz Thyssen Stiftung)
  • 2000: Kunstfiguren. Allegorie - Weiblichkeit - Modernität, HBK Braunschweig (gefördert durch die Fritz Thyssen Stiftung).
  • 2001 work shop mit Gabriele Brandstetter (Universität Basel): Körper-Spuren, HBK Braunschweig, 12.-13.7.2001.
  • 2001: work shop Performance mit Lindy Annis, Jessica Chalmers und Thomas Kapielski.
  • 2002: work shop mit Gabriele Brandstetter: Körper und Schrift: zu Antonin Artaud (Universität Basel)
  • 2003: mit Theodora Vischer: Dieter Roth (Schaulager, Basel, anlässlich der Retrospektive Roth-Zeit)
  • 2004: work shop mit Ralph Ubl und Jörg Wiesel: Poetiken des Raumes (Schaulager, Basel)
  • 2005: work shop mit Isabelle Graw: Kunstkritik (Künstlerdorf Schöppingen, Forum für Kunstvermittlung)
  • 2005: mit Pia Müller-Tamm, Katharina Sykora: Matisse (K20, Düsseldorf, in Rahmen der Ausstellung „Henri Matisse – Figur Farbe Raum)
  • 2006: mit Geraldine Spiekermann: Tränen, Ruhr-Universität Bochum (gefördert durch das Ministerium für Innovation, Wissenschaft, Forschung und Technologie, NRW).
  • 2007: work shop Performance mit Adrian Piper, Situation Kunst, Bochum.
  • 2007: mit Peter Risthaus und Doris Krystof: Studientag zur Ausstellung Talking Pictures, K21, Düsseldorf.
  • 2008: work shop, mit Claus Volkenandt (Universität Basel): Imdahl lesen, Bochum, Situation Kunst.
  • 2009: mit Katharina Sykora: Durch das Fenster sehen, Kunstmuseum Wolfsburg / HBK Braunschweig; mit Kristin Marek: Öffentliches Studentisches Symposium zur Ausstellung Danica Dakic, Kunsthalle Düsseldorf.
  • 2010: mit Silke von Berswordt: Sechs Reden zu Gestaltung, Wahrnehmung und Gebrauch von Landschaft (zur Austellung Weltsichten. Landschaft in der Kunst seit dem 17. Jahrhundert, Situation Kunst – für Max Imdahl).
  • 2011: mit Gabriele Genge: Zwischen Fetisch und Kunstwerk. Skulptur transkulturell, global, universal? (Museum Folkwang, Zeche Zollverein, Situation Kunst)
  • mit Ewa Lajer-Burcharth: Interiors and Interiority (Harvard University, Radcliffe Institute)

Publikationen (Auswahl)

Bücher
  • "Sehen ist alles". Wilhelm Leibl und die Wahrnehmung des Realismus, München (Wilhelm Fink Verlag) 2000.
  • Hg.: Rahmenwechsel. Kunstgeschichte als feministische Kulturwissenschaft, Berlin (Akademie Verlag) 1996.
  • Hg. (mit Hannes Böhringer): Wilhelm Worringers Kunstgeschichte, München (Wilhelm Fink Verlag) 2002.
  • Hg. (mit Hannes Böhringer und Helga Grebing): Wilhelm Worringer. Schriften, 2 Bde., München (Wilhelm Fink Verlag) 2004.
  • Hg. (mit Theodora Vischer): Über Dieter Roth. Beiträge und Aufsätze des Symposiums, Schaulager 2003, Basel und Köln 2004.
  • Hg. (mit Geraldine Spiekermann): Tränen, München (Wilhelm Fink Verlag) 2008.
Aufsätze
  • Markus Kruss - ein Sammler von "Brücke"-Künstlern, in: Zeitschrift des deutschen Vereins für Kunstwissenschaft, 1988, Bd. 42, H. 3, S. 92-101.
  • Aufmerksamkeit und Zerstreuung. Interview mit Jonathan Crary in: Texte zur Kunst, 7. Jg., Nr. 26, Juni 1997, S. 139-143.Ort der Erfahrung/Ort der Repräsentation. Von weiblichen und männlichen Körpern bei Lisa Tickner, in: kritische berichte, 3, 1998, S. 34-42.
  • Frauenräume - Männerträume. Interieur und Weiblichkeit im 19. Jahrhundert, in: Innenleben. Die Kunst des Interieurs von Vermeer bis Kabakov, hrsg. von Sabine Schulze, Ausstellungskat. Städel, Frankfurt am Main, 1998, S. 203-211, sowie 16 Katalognummern.
  • Täuschungsmanöver. Kunstpuppe - Weiblichkeit - Malerei, in: PuppenKörperAutomaten. Phantasmen der Moderne, hrsg. von Pia Müller-Tamm und Katharina Sykora, Ausstellungskat. Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen, Düsseldorf, 1999, S. 125-139.
  • Sehen und Gesehen werden. "Was wir sehen, blickt uns an" von George Didi-Huberman (Texte zur Kunst, 36., Dez. 1999, S. 180-183.
  • Sehr aufmerksam. "Suspension of Perception. Attention, Spectacle, and Modern Culture" von Jonathan Crary (Texte zur Kunst, 38, Juni 2000, S. 216-219.
  • Kein Appell an das Gemüt. Wilhelm Leibls Realismus, in: Jenseits der Grenzen. Französische und deutsche Kunst vom Ancien Régime bis zur Gegenwart - Thomas W. Gaehtgens zum 60. Geburtstag, hg. von Uwe Fleckner, Martin Schieder und Michael F. Zimmermann, Bd. II: Kunst der Nationen, Köln 2000, S. 390-400.
  • Gender in trouble, in: Sie kam und blieb, Texte zur Kunst, 42, 11. Jg, Juni 2001, S. 32-41.
  • Stilfragen. Frau und Zimmer um 1900, in: Dietmar Schmidt (Hg.), KörperTopoi. Sagbarkeit – Sichtbarkeit –Wissen, Weimar 2002, S. 165-188.
  • Geheime Moderne. Worringers Barock, in: Hannes Böhringer, Beate Söntgen (Hg.), Wilhelm Worringers Kunstgeschichte, München 2002, S. 55-65.
  • “Bauen – Wohnen – Fürchten”, Interview mit Juliane Rebentisch und Anthony Vidler, in: Texte zur Kunst, September 2002, S. 53-61. Im selben Heft: Einrichter: Adorno / Merleau-Ponty, S. 142f., und shortcut zur documenta 11, S. 96-98.
  • Ordnung ist alles. Zu Besuch bei Fischli/Weiss in der Zürcher Agglo, in: Texte zur Kunst, 13. Jg., Heft 49, März 2003, S. 89-92.
  • “ultraleichte Geste für....”. Ernst Caramelles Kunst der Täuschung, in: figurationen, 4. Jg. 2003, Heft 1: “leichtigkeit / lightness”, hg. von Gabriele Brandstetter, S. 58-70.
  • Schwellenphänomene. Perspektiv-Hummels Raumkunst, in: Gabriele Brandstetter, Gerhard Neumann (Hg.), Romantische Wissenspoetik. Die Künste und die Wissenschaften um 1800, Würzburg 2004, S. 311-323.
  • Aufgaben der Zeit. Worringers Schriften zur Gegenwartskunst, in: Hannes Böhringer, Helga Grebing, Beate Söntgen (Hg.), Wilhelm Worringer. Schriften, Bd. 2, München 2004, S. 1372-1380.
  • Keine Reste. Dieter Roths Versprechen, in: Beate Söntgen, Theodora Vischer (Hg.): Über Dieter Roth. Beiträge und Aufsätze des Symposiums, Schaulager 2003, Basel und Köln 2004, S. 69-84.
  • (ohne Titel), in: Silvia Bächli, Lidschlag. How ist Looks, Baden 2004.
  • Hoolywood Pygmalion. Katharina Sykoras Buch über das Bildnis im Film, in: Texte zur Kunst 55, 14. Jg., Sept. 2004, S. 142-145.
  • Worte zu Landschaft, in: Harald Klingelhöller – „wie Landschaften auf Worte reagieren…“, Ausstellungskat. Stadt. Galerie Karlsruhe 2005, S. 67-69.
  • Hinter dem Rücken der Figur. Das Nachleben der Romantik in der Kunst der Gegenwart, in: Wunschwelten. Neue Romantik in der Kunst der Gegenwart. Ausstellungskat. Frankfurt am Main, Schirn, hg. von Max Hollein und Martina Weinhart, Ostfildern-Ruit 2005, S. 66-74(in engl. Übersetzung: Behind the figure’s Back. The Afterlife of Romanticsm in Contemporary Art, Übersetzung von Steven Lindberg, ebd. S. 76-83,).
  • Interview. In Conversation with Peter Fischli and David Weiss, in: Peter Fischli David Weiss (Contemporary Artists, Phaidon Press), London 2005, S. 8-37.
  • Mit niedergeschlagenen Augen. Lesefiguren bei Henri Matisse, in: Matisse. Figur Farbe Raum, Ausstellungskat. K20, Kunstsammlung Nordrheinwestfalen Düsseldorf, hg. von Pia Müller-Tamm, Ostfildern-Ruit 2005, S. 75-88.
  • Die Wohltat der Kunst. Therapeutische Momente im Museum, in: Texte zur Kunst, 58, Juni 2005: Betrachter Innen, S. 52-59.
  • Interieur. Vom Wohnen in Bildern, in: Eva Horn, Christoph Menke, Bettine Menke (Hg.): Literatur als Philosophie - Philosophie als Literatur, München 2005, S. 107-120.
  • Interieur - Das kritische Potential der Gegenwartskunst, in: Topos Raum. Die Aktualität des Raumes in den Künsten der Gegenwart, hg. von Angela Lammert, Michael Diers, Robert Kudielka und Gert Mattenklott im Auftrag der Akademie der Künste Berlin, Berlin und Nürnberg 2005, S. 363-375.
  • Raumfiguren in Bewegung. Gregor Schneiders Hausbau-Projekt. In: Brassat, Wolfgang, Steffen Bogen u. David Ganz (Hg.), Bilder Räume Betrachter. Festschrift für Wolfgang Kemp. Berlin 2006, S. 288-303.
  • Mit Haut und Haaren. Berlinde de Bruyckeres Kunst der Vergegenwärtigung, in: under cover – aus dem Verborgenen. Berlinde de Bruyckere und Martin Honert, Ausstellungskat. Kunsthalle Düsseldorf, Köln 2006, S. 10-30 (engl. Übersetzung: Hide and Hair. Berlinde de Bruyckere’s Art of Envisioning, Übersetzung von Timothy Connell, ebd. S. 10-30).
  • Innen im Außen. Der Garten, von der Terrasse her gesehen. In: Gärten. Ordnung – Inspiration - Glück, in: Aus.Katalog Städel, Frankfurt am Main, hg. von Sabine Schulze, Ostfildern-Ruit 2006, S. 164-170.
  • Eine Frage der Perspektive. Vertiefung ins Innere bei Pieter de Hooch, in: Walter Schweidler (Hg.): Weltbild - Bildwelt, Ergebnisse und Beiträge des Internationalen Symposium der Straniak Stiftung, Weingarten 2005, Sankt Augustin 2007, S. 79-82.
  • Aufrecht ins Wochenende (Rez. der Ausstellung Willem de Kooning, Basel, Kunstmuseum), in; Texte zu Kunst, März-Heft 2006.
  • Do it again (Rez. Der Ausstellung Allan Kaprow, Kunsthalle Bern), in: Texte zur Kunst, September-Heft 2007.
  • Inner Visions, in: TATE ETC. 10, London 2007, S. 30-35.
  • Am Rande des Ereignisses. Das Nachleben des 19. Jahrhunderts in Andreas Gurskys Serie F1 Boxenstopp, in: Andreas Gursky, Austellungskat. Kunstmuseum Basel 2007, Ostfildern 2007, S. 49-68 (in engl. Übersetzung: On the Edges of the Event. Echoes of the Nineteenth Century in Andreas Gursky’s Series F1-Pit Stop, Übersetzung von Catherine Schelbert, ebd.).
  • Bühnen des Innen. Die entkleideten Interieurs von Teresa Hubbard und Alexander Birchler, in: Carte Blanche. Mediale Formate in der Kunst der Moderne, hg. von Silke Walther, Berlin 2007, S. 201-212.
  • Wilhelm Worringer, in: Klassiker der Kunstgeschichte, Bd. II. hg. von Ulrich Pfisterer, München 2008, S. 21-30.
  • Tränen. Ausdruck – Darstellung – Kommunikation. Eine Einführung (mit Geraldine Spiekermann): in: Beate Söntgen, Geraldine Spiekermann (Hg.): Tränen, München 2008, S. 9-16.
  • Schauplätze des Weinens. Andromedas Inkarnationsfuror und die heimlich belauschten Tränen bürgerlicher Mädchen, in: Beate Söntgen, Geraldine Spiekermann (Hg.): Tränen, München 2008, S. 93-108.
  • Home and fear. An email-conversation with Teresa Hubbard (im Anschluß an das Symposium “Dealing with Fear”, Akademie Schloß Solitude, 30.-31.10.2008): http://dealing-with-fear.de/Symp1/hubbard_soentgen.html
  • Le vertige des sens. Les images photographiques d’Andreas Gursky, in: Ausstellungskat. : Objectivités. La photographie à Düsseldorf, Paris, Musée d’art moderne de la Ville de Paris, München 2008, S. 282-286 (aus dem Franz. von Françoise und Philippe Buschinger).
  • Arbeit am Bild. Gerhard Richters Diskretion, in: Gerhard Richter. Abstrakte Bilder, Ausstellungskat. Köln (Museum Ludwig) / München (Haus der Kunst), 2008/09, Ostfildern 2008, S. 35-43.
  • Raimund Kummer – Atelier/Studio, in: Raimund Kummer. For Your Euyes Only. Werke 1978-2009, Ausstellungskat.: Bonn (Kunstmuseum), hg. von Claudia Banz und Christoph Schreier, Bielefeld/Leipzig 2009. S. 37-44, in engl. Übersetzung von Michael Eldred S. 49-56.
  • Orientierung. Sehen – Zeigen – Gehen, erscheint in: Weltsichten. Landschaft in der Kunst seit dem 17. Jahrhundert, Ausstellungskat.: Bochum (Situation Kunst), u.a., hg. von Silke von Berswordt-Wallrabe und Volker Rattemeyer., Bochum u.a. 2010, S. 74-83
  • Bild und Bühne. Das Interieur als Rahmen wahrer Darstellung, in: Räume des Subjekts um 1800. Zur imaginativen Selbstverortung zwischen Selbstaufklärung und Romantik, hg. von Rudolf Behrens und Jörn Steigerwald, Wiesbaden 2010, S. 53-69.
Im Druck:
  • Bei sich sein. Szenen des Privaten in den Fotografien von Richard Billingham und Nan Goldin (erscheint 2009 in: Gabriele Brandstetter, Stefanie Diekmann, Bettina Brandl-Risi (Hg.): Hold it! Zur Politik der Pose zwischen Bild und Performance)
  • Familienbande und Beziehungsmuster. Zum Ornamentalen in Edouard Vuillards „Grand Intérieur“, erscheint 2009 in: Ornament. Motiv – Modus – Bild, hg. von Vera Beyer und Christian Spies (Schriftenreihe eikones – Bildkritik).
  • Entleerung und Re-Möblierung. Zur Einrichtung des Innenraums in Bildern der Romantik und des Biedermeier, erscheint 2009 in: „Schläft ein Lied in allen Dingen…“. Romantische Dingkulturen in Text und Bild, hg. von Christiane Holm und Günter Oesterle (Reihe Stiftung für Romantikforschung).
  • Das Theater des Herrn Diderot findet im Innenraum statt. Zum Rahmen wahrer Darstellung im späten 18. Jahrhundert, erscheint 2009 in: Theaterfeindlichkeit und Antitheatralität, hg. von Stefanie Diekmann und Christopher Wild.
  • Das Interieur als psychische Installation. Zur Einrichtung des Innenraums in den Arbeiten von Eija-Lisa Ahtila und Teresa Hubbard/Alexander Birchler, erscheint 2009 in: Kinematographische Räume. Filmische Ästhetik in Kunstinstallationen und in inszenierter Fotografie, hg. von Ursula Frohne und Lilian Haberer.
  • Im Rahmen des Bürgerlichen. Fragonards Virtuosität, erscheint in: Genie – Virtuose – Dilettant. Konfigurationen romantischer Schöpfungsästhetik, hg. von Gabriele Brandstetter und Gerhard Neumann (Reihe Stiftung für Romantikforschung)
  • Manets Pathos, erscheint in: Flaubert-Jahrbuch 2010, hg. von Barbara Vinken.
(Stand: April 2011)