Jun.-Prof. Dr. Stephanie Marchal

Lichtenberg-Professur

Schwerpunkte

  • Französische und deutsche Malerei und Skulptur des 19.–20. Jahrhunderts
  • Künstlerselbstdarstellungen / Porträt
  • Sozialgeschichte der Kunst und ihrer Institutionen
  • Kunstkritik

Aktuelle Projekte

Vita

Von 1999 bis 2005 Studium der Kunstgeschichte und Romanistik in Heidelberg, Siena und Neapel. Von 2005 bis 2006 wissenschaftliche Volontärin an der Schirn Kunsthalle Frankfurt am Main. 2010 Promotion über die Selbstdarstellungen Gustave Courbets an der Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg (gefördert durch ein Promotionsstipendium der Landesgraduiertenförderung Baden-Württemberg, Auszeichnungen s.u.). Von 2011 bis 2012 wissenschaftliche Mitarbeiterin am Centre allemand d’histoire de l’art in Paris. Von 2012 bis 2014 u.a. Post-Doc Stipendiatin der Leuphana Universität Lüneburg, des Deutschen Literaturarchivs Marbach sowie Forschungsstipendiatin der Gerda Henkel Stiftung. Von 2014 bis 2015 Akademische Rätin a.Z. an der Ruhr-Universität Bochum.

Auszeichnungen

  • 2011 August–Grisebach–Dissertationspreis des Instituts für Europäische Kunstgeschichte der Universität Heidelberg.
  • 2009 Dr. Peter Deubner–Preis für aktuelle kunsthistorische Forschung 2008, verliehen auf dem 30. Deutschen Kunsthistorikertag in Marburg im Frühjahr 2009.

Publikationen

Monographien

Herausgeberschaften

Aufsätze

Forschungsberichte, Rezensionen, Katalogbeiträge

  • (mit Daniela Stöppel) Tagungsbericht: Kunsthistorische Quellenkritik versus wortgläubige Exegese? Courbets Briefe in der Diskussion, in: Kunstchronik, Heft 5, Mai 2017, S. 226-231.
  • (mit Andreas Zeising): »Aus des Blutes Stimme«. Vermittlung und (Re)Kontextualisierung von NS-Kunst in der Zeitschrift NS-Frauenwarte, erscheint in: Silke von Berswordt-Wallrabe, Jörg-Uwe Neumann, Agnes Tieze (Ausst.-Kat. Stiftung Situation Kunst, Bochum/Kunsthalle Rostock/Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg) (Hrsg.): "Artige Kunst". Kunst und Politik im Nationalsozialismus , Bielefeld, Kerber, 2016, S. 88-102.
  • (mit Tobias Möllmer) Von der Avantgarde zur Arrièregarde – der Universalkünstler Henry Van de Velde. Ein Forschungsbericht zum Jubiläumsjahr 2013, in: Kunstchronik, Heft 12, Dez. 2014, S. 599-610.
  • Rezension: Diane H. Bodart: Pouvoirs du portrait sous les Habsbourg d'Espagne, Paris, CTHS (L'art et l'essai), Paris 2011, in: sehepunkte 14 (2014), Nr. 10 [15.10.2014].
  • Forschungsbericht: Courbet in der Fotografie, in: Fotogeschichte 125, 32, 2012, S. 72–73
  • Tagungsbericht: Das Porträt. Mobilisierung und Verdichtung. Kunstgeschichtliches Institut der Philipps–Universität Marburg, 23.–25. Juni 2011, in: Kunstchronik 9, 64, 2011, S. 496–501
  • (mit Klaus Herding): Werkkommentare, in: Gustave Courbet. Ein Traum von der Moderne, Ausst.–Kat. Schirn Kunsthalle Frankfurt, hg. v. Max Hollein / Klaus Herding, Ostfildern 2010, S. 100–106, 116–119, 122, 130, 160, 172–175, 187, 234–237, 240, 286–289 (der Katalog ist auf Englisch und Deutsch erschienen, die Seitenzahlen beziehen sich auf die dt. Ausgabe)
  • (mit Sylvia Metz): Künstlerbiographien, in: Max Hollein/Martina Weinhart (Hg.): Op Art, Ausst.–Kat. Schirn Kunsthalle Frankfurt, Köln 2007, S. 267–309
  • Künstlerbiographien, in: Max Hollein/Martina Weinhart (Hg.): Nichts, Ausst.–Kat. Schirn Kunsthalle Frankfurt, Köln 2006, S. 189–194



Kontakt

Raum: GA 2/154
Telefon: 0234-32 24310
Mail: Stephanie.Marchal@ruhr-uni-bochum.de
Sprechstunde: nach vorheriger Anmeldung via E-Mail:
mittwochs 15-16 Uhr

Lehre

Sekretariat

Ruth Boshoff
Raum: GA 2/151
Telefon: 0234-32 27843
Fax: 0234-32 14450
eMail: Ruth.Boshoff@rub.de

Mitarbeiter

Studentische Hilfskräfte

  • Nora Patberg
  • Freija Bierhenke