Dr. habil. Sabine Kampmann

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Raum:
GA 2/62
Telefon:
0234-32 24662
eMail:
sabine.kampmann@rub.de
Sprechstunde:
Mittwochs 10-11 Uhr

Schwerpunkte

  • Kunst und visuelle Kultur des 19. bis 21. Jahrhunderts
  • Bildwissenschaft und Kulturtheorie des Populären
  • Das Kunstsystem – Akteure und Funktionsweisen
  • Körperbilder und -konzepte
  • Visuelle Semantiken des Alters

Aktuelle Projekte

  • Die Tätowierung als Bild
  • Künstlerkörper und Werk
  • Visual Aging Studies

Vita

seit Oktober 2016 Vertretung der wissenschaftliche Mitarbeiterstelle am Kunstgeschichtlichen Institut der Ruhr-Universität Bochum; Studium der Kunstgeschichte, Germanistik, Philosophie und Psychologie in Bochum und Pisa; 2000-2002 Promotionsstipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes; Dissertation über Autorschaftskonzepte in der Gegenwartskunst (Künstler sein. Systemtheoretische Beobachtungen von Autorschaft, Fink Verlag 2006); von 2002 bis 2013 wissenschaftliche Mitarbeiterin an der Hochschule für Bildende Künste Braunschweig; von 2006 bis 2010 Redakteurin der Zeitschrift kritische berichte; 2008/2009 PostDoc-Kollegiatin im Graduiertenkolleg Bild-Körper-Medium, HfG Karlsruhe; 2008 Gründung und Herausgabe von Querformat. Zeitschrift für Zeitgenössisches, Kunst, Populärkultur; 2009-2011 PostDoctoral Fellow des MaxNetAging an den Max-Planck-Instituten in Rostock und Florenz; SoSe 2013 und WS 2014/15 Gastwissenschaftlerin im Graduiertenkolleg Alter(n) als kulturelle Konzeption und Praxis der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf; WS 2013/14 Vertretungsprofessorin für Kunstgeschichte im Institut für Kunst-, Design- und Medienwissenschaften an der Muthesius Kunsthochschule Kiel; 2015-2016 Lehrbeauftragte an der Leuphana Universität Lüneburg und der Universität Duisburg-Essen; 2016 Habilitationsschrift Die neue Sichtbarkeit des Alters. Greise Körper in Kunst und visueller Kultur (Leuphana Universität Lüneburg).

Publikationen

Buch

  • Künstler sein. Systemtheoretische Beobachtungen von Autorschaft: Christian Boltanski, Eva & Adele, Pipilotti Rist, Markus Lüpertz, München: Wilhelm Fink Verlag 2006.

Herausgeberschaften

  • Altern, Querformat. Zeitschrift für Zeitgenössisches, Kunst, Populärkultur, Heft 7/2014, Bielefeld: transcript Verlag (Hg. zus. mit Miriam Haller, Thomas Küpper, Jörg Petri).
  • Küssen, Querformat. Zeitschrift für Zeitgenössisches, Kunst, Populärkultur, Heft 5/2012, Bielefeld: transcript Verlag (Hg. zus. mit Stefan Donecker, Alexandra Karentzos, Birgit Käufer, Alma-Elisa Kittner, Thomas Küpper, Jörg Petri, Ulrike Stoltz).
  • Tattoo, Querformat. Zeitschrift für Zeitgenössisches, Kunst, Populärkultur, Heft 4/2011, Bielefeld: transcript Verlag (Hg. zus. mit Anja Herrmann, Jörg Petri, Ralf de Jong).
  • Nicht/Künstlerische Bilder, kritische berichte. Zeitschrift für Kunst- und Kulturwissenschaften, Heft 4/2009 (Hg. zus. mit Christiane Kruse).
  • Niklas Luhmann, kritische berichte, Zeitschrift für Kunst- und Kulturwissenschaften. Heft 4/2008.
  • Nippes, Querformat. Zeitschrift für Zeitgenössisches, Kunst, Populärkultur, Heft 1/2008, Bielefeld: transcript Verlag (Hg. zus. mit Alexandra Karentzos, Birgit Käufer, Alma-Elisa Kittner, Thomas Küpper, Jörg Petri, Ulrike Stoltz).
  • Fremde Männer – Other Men, kritische berichte. Zeitschrift für Kunst- und Kulturwissenschaften, Heft 4/2007 (Hg. zus. mit Alexandra Karentzos).
  • Sammlerkult – Sammlermythen, kritische berichte. Zeitschrift für Kunst- und Kulturwissenschaften, Heft 4/2006 (Hg. zus. mit Annelie Lütgens).
  • Tiger Wäsche. Das Tier und Wir, Ausst.-Kat. Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, Braunschweig 2006.
  • Gender Studies und Systemtheorie. Studien zu einem Theorietransfer (Hg. zus. mit Alexandra Karentzos u. Thomas Küpper), Bielefeld: transcript Verlag 2004.
  • Was ist ein Künstler? Das Subjekt der modernen Kunst (Hg. zus. mit Martin Hellmold, Ralph Lindner, Katharina Sykora), München: Wilhelm Fink Verlag 2003.

Aufsätze und Katalogbeiträge (Auswahl)

  • Visual Aging Studies. Exploring Images of Aging in Art History and Other Disciplines, in: Age, Culture, Humanities, An Interdisciplinary Journal, Issue 2, 2015.
  • Tattoo Art and Art Tattoos: Tattooing as an Artistic Medium since the 1970s, in: Caroline Rosenthal, Dirk Vanderbeke (Hg.): Probing the Skin: Cultural Representations of Our Contact Zone, Cambridge Scholars Publishing 2015, S. 271-283.
  • 1 bis ?. Zur Visualisierung von Lebenszeit in der Kunst am Beispiel Roman Opalkas, in: Max Bolze u.a. (Hg.): Prozesse des Alter(n)s, Bielefeld: transcript Verlag 2015.
  • Wiedervorlage: „Ever is Over All“ von Pipilotti Rist, in: Kristin Marek, Martin Schulz (Hg.): Kanon Kunstgeschichte. Einführung in Werke und Methoden, München: Wilhelm Fink Verlag 2015.
  • Das Interview als Tarnkappe: Andy Warhol und Christian Boltanski, in: Eva Ehninger, Magdalena Nieslony (Hg.): Künstlerische Theoriebildung und Praxis in der Moderne, Bern, Berlin u.a.: Peter Lang Verlag 2014, S. 129-144.
  • Fotografische Bildwelten des Alter(n)s, in: Andrea von Hülsen-Esch, Miriam Seidler, Christian Tagsold (Hg.): Methoden der Alter(n)sforschung. Disziplinäre Positionen und transdisziplinäre Perspektiven, Bielefeld: transcript Verlag 2013, S. 255-265.
  • How to Look at Ad Reinhardt?, in: Michael Glasmeier (Hg.): Künstler als Wissenschaftler, Kunsthistoriker und Schriftsteller, Köln: Salon Verlag 2012, S. 85-98.
  • Tattoo-Kunst und Kunst-Tattoos. Die Tätowierung als künstlerisches Medium seit den 1970er Jahren, in: Tattoo. Querformat. Zeitschrift für Zeitgenössisches, Kunst, Populärkultur, Heft 4/2011, Bielefeld: transcript Verlag, S. 40-49.
  • Künstler als Kunstwerk. Der Künstlerkörper zwischen Material, Identitätsmarker und Selbstporträt, in: Rollenbilder – Rollenspiele, Ausst.-Kat. Museum der Moderne Salzburg, hg. v. Toni Stooss, Esther Ruelfs, München: Hirmer Verlag 2011, S. 100-105.
  • Andrea Frasers künstlerischer Geschlechtsverkehr oder Wie man Autorschaft als Prozess beschreiben kann, in: Sabine Fastert, Alexis Joachimides, Verena Krieger (Hg.): Die Wiederkehr des Künstlers, Wien, Köln, Weimar: Böhlau Verlag 2011, S. 329-340.
  • Künstler als Kondensat. Die Funktionsrolle Autor, in: Niels Werber (Hg.): Handbuch zur systemtheoretischen Literaturwissenschaft, Berlin, New York: de Gruyter 2011, S. 147-158.
  • Porträt des Alters? Greise Gesichter zwischen Barockmalerei und Gegenwartsfotografie, in: Victoria von Flemming (Hg.): Barock – modern?, Köln: Salon Verlag 2010, S. 11-30.
  • Images of Ageing. Perspektiven einer bildwissenschaftlichen Altersforschung, in: Ines Breinbauer, Dieter Ferring, Miriam Haller, Hartmut Meyer-Wolters (Hg.): Transdisziplinäre Alternsstudien. Gegenstände und Methoden, Würzburg: Königshausen & Neumann 2010, S. 267-285.
  • Das alternde Bild. Oscar Wildes Bildnis des Dorian Gray, in: Beat Wyss, Martin Schulz (Hg.): Techniken des Bildes, München: Wilhelm Fink Verlag 2010, S. 27-38.
  • Arbeit am Generationengefüge. Die fotografischen Körper der Annegret Soltau, in: Sigrid Ruby, Sabine Mehlmann (Hg.): „Für Dein Alter siehst Du gut aus!“ Von der Un/Sichtbarkeit des alternden Körpers im Horizont des demographischen Wandels. Multidisziplinäre Perspektiven, Bielefeld: transcript Verlag 2010, S. 253-267.
  • Niklas Luhmann – Perspektiven für die Kunstwissenschaft, in: Niklas Luhmann, kritische berichte. Zeitschrift für Kunst- und Kulturwissenschaften, Heft 4/2008, S. 3-10.
  • What does it mean today: Being an Artist? (engl.), in: Volkmar Mühleis (Hg.): Bien fait? Mal fait? Pas fait? Regarding the Artistic Practice, Gent 2008, S. 41-52.
  • „Ich wollte Künstler werden”. Der Fall Immendorff, in: Peter Schneemann, Wolfgang Brückle (Hg.): Kunstausbildung. Aneignung und Vermittlung künstlerischer Kompetenz, München: Verlag Silke Schreiber 2008, S. 181-192.
  • All Exclusive! Das Swarovski-Phämomen, in: Nippes. Querformat. Zeitschrift für Zeitgenössisches, Kunst, Populärkultur, Heft 1/2008, Bielefeld: Transcript Verlag, S. 62-71.
  • Looping mit dem Treppenlift. Visuelle Alterskultur im 21. Jahrhundert, in: Die Kunst des Alterns, Kat. der Ausst. „Wir sind immer für Euch da. Über das Versprechen der Generationen“, Kunsthaus Dresden und „Ein Leben lang“, Neue Gesellschaft für Bildende Kunst e.V. (NGBK), Berlin 2008, S. 50-57.
  • Fremde Männer – Other Men (mit Alexandra Karentzos), in: Fremde Männer – Other Men, kritische berichte. Zeitschrift für Kunst- und Kulturwissenschaften, Heft 4/2007, S. 3-5.
  • Künstler im Quadrat (mit Annelie Lütgens), in: Sammlerkult – Sammlermythen, kritische berichte. Zeitschrift für Kunst- und Kulturwissenschaften, Heft 4/2006, S. 3-6.
  • Geliebtes Schwein – Babe, Piggy & Co, in: Arme Schweine. Eine Kulturgeschichte, hg. von der Stiftung Schloss Neuhardenberg, Berlin: Nicolai Verlag 2006, S. 42-45.
  • Geliebtes Schwein – Babe, Piggy & Co, in: Arme Schweine. Eine Kulturgeschichte, hg. von der Stiftung Schloss Neuhardenberg, Berlin: Nicolai Verlag 2006, S. 42-45.
  • Pipilotti Rist. Die Künstlerin als „Person“, in: Sabine Brombach, Bettina Wahrig (Hg.): LebensBilder. Leben und Subjektivität in neueren Ansätzen der Gender Studies, Bielefeld: transcript Verlag 2006, S. 213-232.
  • Tiger Wäsche. Das Tier und Wir, in: Tiger Wäsche. Das Tier und Wir, Ausst.-Kat. Hochschule für Bildende Künste Braunschweig, hg. v. Sabine Kampmann, Braunschweig 2006, S. 12-17.
  • Eigentlich – aber: Anselm Kiefers „20 Jahre Einsamkeit“, in: Blickfeld Gegenwartskunst. Aus der Sammlung Kunstmuseum Wolfsburg, hg. v. Annelie Lütgens, Katharina Sykora, Köln: Salon Verlag 2005, S. 120-140.
  • Was heißt eigentlich Post-Feminismus? „... eine möglichst trittsichere und graziöse Flucht nach vorn“ (Pipilotti Rist), in: Sabine Kampmann, Alexandra Karentzos, Thomas Küpper (Hg.): Gender Studies und Systemtheorie. Studien zu einem Theorietransfer, Bielefeld: transcript Verlag 2004, S. 179-206.
  • Einleitung: Gender Studies und Systemtheorie. Studien zu einem Theorietransfer (zus. mit Alexandra Karentzos u. Thomas Küpper), in: Sabine Kampmann, Alexandra Karentzos, Thomas Küpper (Hg.): Gender Studies und Systemtheorie. Studien zu einem Theorietransfer, Bielefeld: transcript Verlag 2004, S. 9-16.
  • Bilde Künstler, rede nicht! Künstler im Interview und Interview-Künstler, in: Das Schreiben der Bilder, hg. v. Michael Glasmeier, Mattias Langer, Agnes Prus, Köln: Salon Verlag 2004, S. 149-155.
  • Der Künstler als Staffelläufer. Über die Autorfigur Markus Lüpertz im Spannungsfeld von Tradition und Innovation, in: Was ist ein Künstler? Das Subjekt der modernen Kunst, hg. v. Martin Hellmold, Sabine Kampmann, Ralph Lindner, Katharina Sykora, München: Wilhelm Fink Verlag 2003, S. 43-66.
  • Over the Boundaries of Gender? Zum Verhältnis von Geschlechtsidentität und Autorschaft bei Eva & Adele, in: Körperproduktionen. Zur Artifizialität der Geschlechter, hg. v. Alexandra Karentzos, Birgit Käufer, Katharina Sykora. Marburg: Jonas Verlag 2002, S. 42-54.